Die heilende Kraft des Klanges

ShivaDen Veden zufolge wird der kosmische Urklang als göttlicher Klang bezeichnet und gilt als Ursprung der Schöpfung dieses Universums. Aus diesem Klang sind alle Sanskritsilben und -worte entsprungen, die die Mantras bilden. Mit der Rezitation eines Mantras können wir einen Aspekt des Göttlichen und deren beseelende Kraft wieder freisetzen.
Durch die Wiederholung eines Mantras entfaltet sich die im Klang eingeschlossene Energie und sie besitzt die geheimnisvolle Kraft, den Geist aus den Dualitäten zu befreien und das Bewusstsein auf die Gegenwart im Herzen zu richten.
Das Mantrasingen verbindet uns mit dem Raum in unserem Herzen, der mit der Schöpfungsschwingung in Resonanz steht. Wie ein Same, der auf fruchtbaren Boden fällt und keimt, können Mantras letztendlich zur Verwirklichung der höchsten Wahrheit führen – das Erkennen des göttlichen Selbst, was wir sind – die Natur unseres Seins.

An diesen Abenden wird ein einzelnes Mantra über eine Stunde gesungen bzw. gehalten. Das langanhaltende Singen führt zu einem noch tieferen Eintauchen in die göttliche Urschwingung und öffnet uns für die Möglichkeit, unsere göttliche Natur zu erfahren, die in unserem Herzen schwingt.

Der Gesang wird mit Gitarre, Harfe und Harmonium begleitet.

Gemeinsames Angebot mit Shankara Klaus-Peter Jordan und Rafael, auf Spendenbasis