Allgemeine Geschäftsbedingungen für Einzeltherapie, Abendveranstaltungen, Kurse und Seminare der Praxis Herz und Seelenpfad (Stand 05/2018)

Inhaberinnen: Heilpraktiker Team
Premadhi Anna Rita Cozzetto und Sandra Sørensen

§ 1 Vertragsgegenstand und Geltungsbereich

(1) Vertragsgegenstand
Konkreter Vertragsgegenstand zwischen LeiterInnen und Klienten sind Einzeltherapiestunden, Kurse, Seminare und Lehrgänge für einzelne Personen und Gruppen. Diese AGB gelten für sämtliche Angebote der Praxis Herz und Seelenpfad. Die aktuellen Angebote sind der Homepage www.herz-und-seelenpfad.de zu entnehmen.

(2) Geltungsbereich
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für jeden Vertragsabschluss zwischen den LeiterInnen und dem unterzeichnenden Klienten, der die aktuellen Angebote der Praxis Herz und Seelenpfad nutzt.

Abweichende Bedingungen oder allgemeine Geschäftsbedingungen des Klienten haben keine Gültigkeit, es sei denn, es ist schriftlich etwas anderes vereinbart worden.

§ 2 Anmeldung, Klientenvereinbarung und Durchführung der Angebote

(1) Anmeldung
Um an den Angeboten der Praxis Herz und Seelenpfad teilnehmen zu können, bedarf es einer verbindlichen Anmeldung des Klienten. Diese erfolgt schriftlich, telefonisch oder mündlich. Der Klient geht mit dieser Anmeldung bzw. Terminvereinbarung einen verbindlichen Vertrag mit Herz und Seelenpfad ein und erklärt sich mit den AGB und sonstigen Vereinbarungen einverstanden und verpflichtet sich zur fristgerechten Bezahlung der anfallenden Gebühr.

(2) Klientenvereinbarung
Nach einer Terminvereinbarung zu einer Einzeltherapie erhält der Klient von der Leiterin ein Formular per Email zugesandt. Die Vereinbarung kommt mit der Unterschrift des Klienten zustande.

Die Teilnahme an einem anderen Angebot der Praxis Herz und Seelenpfad kommt zustande, wenn die LeiterInnen dem Klienten die Anmeldung hierfür schriftlich oder mündlich bestätigt. In dieser Bestätigung werden auch die Gesamthöhe der anfallenden Kosten sowie ggf. Bankdetails für Überweisungen mitgeteilt.

(3) Durchführung der Angebote
Die LeiterInnen führen ihre Angebote in ihrem Praxisraum oder nach vorheriger Ankündigung anderenorts durch. Anreise, ggf. Unterkunft und Verpflegung sind vom Klienten selbst und auf eigene Kosten zu organisieren.

§ 3 Kosten

Für die Teilnahme an den Angeboten der Praxis Herz und Seelenpfad wird von dem Klienten eine Vergütung in der Höhe erhoben, die zum Zeitpunkt des Angebots gültig ist. Die aktuellen Preise sind den jeweils gültigen Angebotsbeschreibungen auf der Homepage „www.herz-und-seelenpfad.de“ zu entnehmen oder bei den LeiterInnen zu erfragen.

Die angegebenen Preise verstehen sich in Euro und beinhalten, soweit geschuldet, die gesetzliche Mehrwertsteuer.

§ 4 Zahlungsbedingungen für Einzeltherapie, Abendveranstaltung, Kurse, Seminare

und Ausbildung

(1) Bei Einzeltherapie wird die Vergütung zu Beginn der jeweiligen Stunde bar gezahlt. Die Zahlung der Vergütung kann nach Absprache auch durch Überweisung erfolgen.

(2) Bei Abendveranstaltungen muss die Vergütung zu Beginn bar gezahlt werden. Die Zahlung der Vergütung kann nach Absprache auch durch Überweisung erfolgen.

(3) Bei Kursen mit mehrmaligen Terminen muss die gesamte Vergütung spätestens 1 Woche vor Beginn des Angebots gezahlt werden.

(4) Bei Seminaren muss die gesamte Vergütung spätestens 2 Wochen vor Beginn des Angebots gezahlt werden.

(5) Die Zahlungsmodalitäten zu den Ausbildungen werden gesondert vereinbart. Es gelten die im Anmeldebogen für die Ausbildung genannten Bedingungen.

In Ausnahmefällen ist nach Absprache mit der LeiterIn auch eine spätere Zahlung oder eine Ratenzahlung möglich. Bei Zahlung durch Überweisung ist das Eingangsdatum auf dem Konto der LeiterIn maßgeblich.

§ 5 Rücktritt durch den Klienten

(1) Von Einzeltherapiestunden kann der Kunde bis zu 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin ohne Angabe von Gründen kostenlos zurücktreten. Bei Doppelstunden sind 48 Stunden einzuhalten.

(2) Von Abendveranstaltungen kann der Klient bis 48 Stunden vor dem Termin ohne Angabe von Gründen kostenlos zurücktreten.

(3) Von Kursen mit mehreren Terminen kann der Klient bis zu 1 Wochen vor Kursbeginn ohne Angabe von Gründen kostenlos zurücktreten.

(4) Von Seminaren mit einem oder mehreren Terminen kann der Klient bis zu 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ohne Angabe von Gründen kostenlos zurücktreten.

(5) Von den Ausbildungen wird mit gesondert vereinbart. Es gelten die im Anmeldebogen für die Ausbildung genannten Bedingungen.

Generell gilt:

1. Der Rücktritt vom Vertrag hat in Textform (z.B. per Brief, E-Mail) an die unter § 10 dieser AGB angegebenen Adresse zu erfolgen, mit Ausnahme von Einzeltherapie, bei denen der Rücktritt auch telefonisch erfolgen kann.

2. Der Rücktritt ist wirksam, wenn dieser den § 5, Abs. 1-5 entspricht. Maßgeblich für den Zeitpunkt des Rücktritts ist der Zeitpunkt des Eingangs bei der LeiterIn.

3. Im Fall eines wirksamen Rücktritts werden eventuell schon gezahlte Vergütungen von der Leiterin an den Klienten zurückerstattet.

4. Bei nicht rechtzeitigem oder nicht ordnungsgemäß erklärtem Rücktritt werden die gesamten Gebühren fällig bzw. erlischt der Anspruch auf die Erstattung eventuell geleisteter Vergütungen von Seiten der LeiterIn.

5. Im Krankheitsfall des Klienten ist die Leiterin umgehend telefonisch oder in Textform (z.B. per Brief, E-Mail) zu informieren. Bei einer krankheitsbedingten Absage des Klienten nach Ablauf der in diesem Paragraphen Absätze 1 bis 4 festgelegten Rücktrittsfristen werden die gesamten Gebühren fällig bzw. erlischt der Anspruch auf die Erstattung bereits erhaltener Vergütungen von Seiten der LeiterIn.

Eine Ausnahme besteht einzig, wenn der aus Krankheitsgründen absagende Klient einen adäquaten Ersatzteilnehmer benennen kann oder es bei einer Veranstaltung einen „Nachrücker“ gemäß Warteliste gibt, der den Teilnehmerplatz übernimmt. In diesem Fall kann der Klient bis zu 48 Stunden vor Angebotsbeginn vom Vertrag zurücktreten und erhält mit Eingang der Zahlung durch den Ersatzteilnehmer seine bereits gezahlten Vergütungen zurück erstattet bzw. ausstehende Zahlungen an die LeiterIn erlassen. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist in Textform (z.B. per Brief, E-Mail) an die unter § 10 dieser AGB angegebenen Adresse zu richten. Als Bearbeitungsgebühr wird hier einmalig ein Betrag von 25,-€ fällig.

6. Bleibt der Klient einem Angebot ohne Rücktritts- oder Krankheitserklärung fern, oder bricht die Teilnahme ab, sind die gesamten vertraglich vereinbarten Gebühren fällig und es erlischt jegliche Rückzahlungspflicht eventueller bereits erhaltener Vergütungen durch die LeiterIn. Nicht genutzte bzw. verpasste Stunden können nach Ablauf der gebuchten Veranstaltungen nicht mehr nachgeholt oder verrechnet werden.

§ 6 Rücktritt durch die LeiterInnen

Eine gemäß § 4 dieser AGB verspätete oder ausgebliebene Zahlungsleistung des Klienten berechtigt die LeiterIn zum bedingungslosen Rücktritt vom Vertrag.

Des weiteren behält die LeiterIn sich vor, Angebote in dringenden Fällen (z.B. Krankheit) zu verschieben oder abzusagen. Außerdem behält sie sich vor, Angebote mit zu geringer Teilnehmerzahl nach eigenem Ermessen zu kürzen, zu verschieben oder ganz abzusagen.

Die LeiterIn teilt dem Klienten eine Terminabsage oder -verschiebung so frühzeitig wie möglich vor Veranstaltungsbeginn telefonisch oder per E-Mail mit.

Im Falle der Absage einer Veranstaltung ohne Nennung eines Ersatztermins durch Seiten der LeiterIn werden alle Kosten in voller Höhe erstattet bzw. schuldet der Klient der Leiterin keine Vergütung für die betreffende Veranstaltung. Dies gilt auch, wenn der Termin für die betreffende Veranstaltung über 6 Monate oder auf unbestimmte Zeit verschoben wird. Anderweitige terminliche Verschiebungen berechtigen den Klienten nicht zum Rücktritt vom Vertrag. Darüber hinaus gehende Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

§ 7 Haftung und Haftungsausschluss der LeiterInnen

(1) Haftung
Die Inanspruchnahme einer Einzeltherapiestunden oder Teilnahme jeglicher Veranstaltungsangebote der LeiterInnen erfolgt auf eigenes Risiko des Klienten.

D.h. der Klient haftet im Rahmen der gesetzlichen Haftungsregelungen für alle von ihm während der Veranstaltungen verursachten Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Für Schäden, die der Klient durch Missachtung dieser AGB oder durch Missachtung der Anweisungen der LeiterIn verursacht, haftet ausschließlich der Klient.

Bei den Abendveranstaltungen, Kursen und Seminaren der Praxis handelt es sich nicht um Therapien im herkömmlichen Sinn. Jede/r TeilnehmerIn muss deshalb, sofern sie/er therapeutische Hilfe benötigt, vorher die Möglichkeit einer Teilnahme gewissenhaft abklären.

(2) Haftungsausschluss der LeiterInnen
Die LeiterIn haftet für Vermögensschäden nur bei eigener grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz. Für Schäden an Körper, Leben und Gesundheit haftet die LeiterIn im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Die festgelegten Haftungsausschlüsse gelten auch für die Haftung gesetzlicher Vertreter, Subunternehmer und Hilfspersonen der LeiterIn.

§ 8 Vergessene Kleidungsstücke oder Wertsachen

Für liegen gelassene oder vergessene Kleidungsstücke, Schirme und Wertsachen wird von Seiten der LeiterInnen keine Haftung übernommen.

§ 9 Urheberrecht

Der Inhalt und die Gestaltung jeglicher dem Klienten von Seiten der LeiterIn ausgehändigter Lehrmaterialien/Unterlagen sowie der Homepage inkl. aller eigenen Logos unterliegen dem urheberrechtlichen Schutz. Der Klient darf entsprechende Dokumente der LeiterIn nur für private Zwecke nutzen und vervielfältigen. Eine weitergehende Nutzung oder Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der LeiterIn.

Der Klient erklärt sich damit einverstanden, dass Bild- oder Videoaufnahmen, die im Laufe der Veranstaltungen gemacht werden, Eigentum der LeiterIn sind und in dessen Sinne auch medial genutzt und veröffentlicht werden dürfen.

§ 10 Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht, bevor Ihnen auch eine Vertragsurkunde, Ihr schriftlicher Antrag oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags zur Verfügung gestellt worden ist, und auch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gem. Art. 246 § 2 i. V. m. § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB und auch nicht vor Erfüllung unserer Pflichten gem. § 312g Abs. 1 S. 1 BGB i. V. m. Art. 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:
Praxis Herz und Seelenpfad
Premadhi Anna Rita Cozzetto und Sandra Sørensen
Friedrichstr. 1
37073 Göttingen

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung

§ 11 Schriftform, Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Jegliche Änderungen dieser AGB bedürfen der Schriftform. Gerichtsstand ist das Amtsgericht Göttingen.
Diese AGB werden ab dem 01.05.2018 für alle neuen Verträge mit den LeiterInnen wirksam.

§ 12 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne dieser Bestimmungen ungültig sein oder sonst nicht zur Anwendung gelangen, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.